Fox 22 – Saison 3

Fox 22

Früh haben wir dieses Jahr – bereits mitten in der Corona-Pandemie – unsere Fox 22 Naikoon gewassert. Gleich am ersten Wochenende haben wir, da es windstill war, die Gelegenheit genutzt unter Motor zur St. Petersinsel zu tuckern, um das Anker-Manöver zu üben.

Und diese Windstille war nomen est omen. Denn in dieser dritten Segelsaison gab es eigentlich fast nur zwei Zustände (zu) wenig Wind oder zu viel Wind.

Dafür war eine andere Spezies äusserst aktiv und hat sich seit längerem in unseren Gefilden in zunehmendem Mass niedergelassen: Larus michahellis oder zu deutsch die Mittelmeermöwe. Ein bevorzugter Landeplatz war leider unsere Naikoon – trotz Vogelschreck-Installation!

Die Hoffnung, während den Sommerferien viele Tage mit segeln zu verbringen, erfüllte sich nicht. Und so ruhten die Hoffnungen auf dem Herbst.

Da gab es noch die eine oder andere Segelgelegenheit, aber in weit geringerem Mass als gedacht. So ist es etwas ein durchzogene Bilanz, was die dritte Saison anbelangt.

Bereits schlich sich das Ende der Saison an und mit der Hilfe von Martin Hari wasserten wir die Fox 22 Naikoon mit dem neuen Kran der Seepolizei anfangs November aus. Nun befindet sie sich gut eingepackt im «Winterschlaf».